Neuer Flyer - Sportangebot - zum vergrößeren anklicken

flyer tsg 11 2018
   

Community  

   

Besucherzähler  

1937620
HeuteHeute1023
GesternGestern1657
WocheWoche4523
MonatMonat22105
GesamtGesamt1937620
   

Verein

Neujahrsempfang unserer TSG 1886

Kinder, wie die Zeit vergeht; am 11. Januar 2019 war es schon wieder soweit. Wir begrüßten beim Neujahrsempfang unserer TSG das noch junge Jahr 2019; der erste Höhepunkt im TSG Kalender

Alles, was in unserer Gemeinde „Rang und Namen“ hat, war bei diesem gesellschaftlichen Ereignis vertreten.

Unser 1. Vorsitzender Klaus Maischein lies in seiner Eröffnungsrede zunächst das vergangene Jahr Revue passieren und führte aus, dass 2018 für die TSG ein ereignisreiches Jahr war.

Das Jahr 2018 erinnert die TSG´ler an unsere alte Turnhalle, unseren Sportplatz mit Aschenbahn, an den Jahngarten und an die so geliebte TSG Gaststätte, denn vor 20 Jahren am 18. April 1998 sind wir hier her in das neue Domizil umgezogen. Maischein erinnerte sich noch genau an die Gaststätte mit ihrer Holzverkleidung und den Eckbänken. Diese Einrichtung hat so manche Feier und Zusammenkunft nach den Übungsstunden und so manches Schlachtfest erlebt. Ebenso die Halle mit der Tribüne, und auch im 1.Stock des Gebäudes die Sitzungen sind bei vielen noch präsent. Viele erinnern sich noch gut an die letzte Turnstunde; die guten Erinnerungen bleiben.

Ein Dank richtete Maischein an die damaligen Entscheidungsträger für die Weitsicht sich auf das Projekt Kultur – und Sporthalle zusammen mit der Gemeinde einzulassen. Diese Entscheidung war die schwierigste die man vorstellen kann, denn sie hatte weitreichende Folgen für unseren Verein.

Die neue Halle hat der TSG eine Riesenchance eröffnet und gleichzeitig eine große Verantwortung auf die Schultern der Verantwortlichen geladen.
Die Zeiten an denen der Verein die kommunalen Hallen einfach nutzen konnte, ohne eine Verantwortung und finanziellen Aufwand dafür zu haben waren für die TSG vorbei. Ab dem Zeitpunkt mussten wir uns um unser Eigentum selbst kümmern.

So muss die Halle bzw. das Eigentum, gepflegt und erhalten werden. Einige Veränderungen wurden schon vorgenommen, wie z.B. die Erneuerung der Duschen, oder die Beleuchtungsumstellung auf LED. Einige Dinge mussten auf Grund von Baumängeln repariert werden, wie die Außenwand Isolierung und Teilerneuerung des Hallenbodens nach der Wassereinsickerung. Zurzeit stehen die Erneuerung eines Heizkessels, was auf Verschleiß zurückzuführen ist und der Umbau zweier Brandschutztüren an, was einer fehlenden Markierung der Türen als Brandschutztüren geschuldet ist.
Aber Stand jetzt war und ist die damalige Entscheidung ein Segen für unsere TSG Mutterstadt.
Aufgrund der eigenen Halle mit all ihren Vor- und Nachteile, entwickelte und entwickelt sich die TSG in jeder Beziehung weiter betonte unser 1. Vorsitzender. Die Halle ist von Montag früh bis Sonntagabend fast durchgehend belegt.

Alle Abteilungen der TSG befinden sich auf einem Topniveau So sind die Übungsstunden der Turnabteilung, beginnend montagmorgens mit Yoga bis freitagabends mit Thairobic sehr stark frequentiert und der Gymnastikraum platzt aus allen Nähten.
Die heutige Jugend und Kinder sind die Zukunft unseres Vereins und wir freuen uns, dass beginnend mit der Krabbelgruppe für die Jüngsten, das Eltern-und Kindturnen sowie die Löwenkids so gut, mit bis zu 40 Kindern, angenommen werden.
Spezielle Angebote wie der Fitnesstag wurden sehr gut besucht.

Die größte Veränderung gab es in der Handball-Abteilung. Nach 4 Jahren der Jugendspiel-Gemeinschaft mit Ruchheim haben sich beide Vereine entschlossen, die gesamten Handballaktivitäten zusammenzulegen. Diese Maßnahme war für alle Beteiligten nötig. Im Handball wird es immer schwieriger im Umfeld der großen Vereine zu bestehen.
Wir haben die erste halbe Saison hinter uns und können sagen, das Zusammenwachsen der Handballer ist auf einem guten Weg führte Maischein aus.
Bei den Leichtathleten wird nicht nur der Breitensport mit vielen Kindern und Jugendlichen intensiv gefördert, nein auch im Spitzensport haben wir eine herausragende Sportlerin in der TSG die trotz Ihrer großen Erfolge dem Verein treu geblieben ist. Samantha Borutta, hat im letzten Jahr den Sprung in den Perspektiv-Kader im Hammerwurf geschafft, Sie war mit 18 Jahren in Finnland bei der Hammerwurf WM für Deutschlands U20 Nationalteam am Start, Sie wurde 12. Sie ist 3. Deutsche Meisterin U23, Deutsche Meisterin U20 und Deutsche Meisterin U20 im Winterwurf. Alles hervorragende Leistungen.
Die anderen Abteilungen gehen auch nicht im Verborgenen Ihren Aktivitäten nach, die Schach-Abteilung versucht immer wieder Kinder und Jugendliche für den schönen Denksport zu gewinnen.
Bei den Judokas zeichnet sich eine kleine Trendwende ab, es sind wieder mehr Kinder auf der Matte. Die Trampolin-Abteilung ist stetig in der Aufwärtsbewegung. Einige der Turnerinnen fahren zum Kadertraining nach Bad Kreuznach. Die Kinder und Jugendlichen haben etliche Gau- und Landestitel erturnt. Die Übungsstunden sind sehr gut besucht und werden intensiv genutzt.

Die Volleyballer britschen und baggern was das Zeug hält und unternehmen vieles zusammen.

Viele der Sportaktivitäten bei den Übungsstunden und vor allem die Übungsstunden in den Kindergärten und der Pesta-Schule werden von unserer FSJ´lerin Helena Vlad, als Nachfolgerin von Annika Hörl, begleitet und teilweise allein betreut. Helena hat sich hervorragend in der TSG eingebracht und eingelebt betonte Maischein.

Dass unsere Sportler Leistungen vollbringen zeigt sich auch bei den Sportlerehrungen der Gemeinde und bei der Bezuschussung unserer Aktiven und der Jugendarbeit durch die Sparkasse Vorderpfalz.
Nicht nur die sportlichen Leistungen werden anerkannt, nein auch die Leistung der Personen die im Hintergrund arbeiten, haben großen Dank verdient, darum haben wir für die Leute die in Mutterstadt neu eingeführte Ehrenamtskarte beantragt.

Wir werden in 2019 wieder bei der Kerwe-Gemeinschaft mitarbeiten, Jürgen Schilling hat den ersten Einsatz in der Festleitung ohne Schaden hinter sich gebracht.
Unsere schon traditionellen Veranstaltungen, wie Herbstfest am 03.Oktober, mit neuem Wein und Zwiebelkuchen, sowie das Schlachtfest am 01.November werden wieder veranstaltet.
Die Abteilungen planen wieder Trainingslager und Freizeiten für ihre Sportler genauso wie die Teilnahmen an Wettkämpfen und Sportfesten, sowie sonstige Aktivitäten.

Die TSG bietet weiterhin in 2019 die schon etablierten Übungsstunden, wie Yoga, Aerobic, Flexibar, Stepaerobic, Thairobik usw. an.
Der Fitness- und der Auszeittag sind schon in Planung.

Wir werden das Angebot gesundheitsfördernde, gesundheiterhaltende und Rehabilitationsmaßnahmen versuchen zu erweitern. Ich denke in unserer Zeit ist das wichtig, da wir alle immer mehr darauf angewiesen sind diese 3 Punkte zu beachten. Dafür schickt die TSG ihre Übungsleiter auf Fort- und Weiterbildungen so unser 1. Vorsitzender.

Klaus Maischein bedankte sich noch mal bei allen Ausschussmitgliedern, allen Übungsleitern, Trainern und Helfern, ohne deren Engagement unser Sportverein nicht bestehen könnte.

Abschließend dankte Maischein der Gemeinde für die gute Zusammenarbeit, sowie nochmals allen Helfern und Sponsoren, wünschte allen Glück, Zufriedenheit und Gesundheit im neuen Jahr und reichte den „Stab“ weiter an die erste Beigeordnete der Gemeinde Mutterstadt, unsere Turnschwester, Andrea Franz.

Diese betonte den Wert der TSG für das Gemeindeleben in Mutterstadt und dankte ausdrücklich für die gute Zusammenarbeit.

Abschließend wurde das von den „Donnerstagsfrauen“ der TSG angerichtete kalte Buffet, das wieder alle Erwartungen übertraf, von Klaus Maischein freigegeben.

Mit interessanten Gesprächen bei einem Glas Wein, Bier oder sonstigen alkoholfreiem Getränk klang unser erfolgreicher und interessanter Neujahrsempfang aus.

(Text und Bild kb)
   

Sponsoren  

   
© TSG "1886" Mutterstadt