Neuer Flyer - Sportangebot - zum vergrößeren anklicken

flyer tsg 11 2018
   

Videos für's Sporteln zu Hause

Wir bemühen uns das Angebot ständig zu erweitern. Also öfters mal vorbei schauen.

Thairobic mit Silvia Eberle
Video 1 Video 2 Video 3 Video 4

Functional-Training mit Anke Feldmann
Warmup Workout 1 Workout 2 Workout 3
   

Community  

   

Besucherzähler  

2308067
HeuteHeute655
GesternGestern848
WocheWoche1503
MonatMonat1503
GesamtGesamt2308067
   

Die TSG öffnet ihre Pforten

ab dem 02. Juni 2020 für den Sportbetrieb in der vereinseigenen Halle, Bohligstrasse 1, 67112 Mutterstadt.
Dabei gelten die strengen Coronaregeln bezüglich Abstand und Hygiene. Ein erarbeitetes Konzept, das auf den Leitplanken des DOSB beruht, ist an mehreren Stellen in und an unserer Halle ausgehängt und auf unserer Homepage www.tsg-mutterstadt.de ersichtlich. Diese Vorgaben sind unbedingt zu beachten; die Übungsleiter wurden entsprechend unterrichtet.

Vereinzelte Sportstunden werden auch im Freien auf unserer „Sportwiese“ hinter der Sporthalle angeboten; kontaktiert hierzu euere Übungsleiter. Die Trainingszeiten sind weitgehend gleich geblieben.

Der Gymnastikraum (Spiegelsaal) kann aufgrund der Coronaabstandsregel zur Zeit nicht benutzt werden; alle indoor Sportstunden finden daher in der großen Halle statt.

Für die konaktbezogenen Sportarten wie Handball, Judo, Volleyball bleibt das Training weiterhin ausgesetzt. Gleiches gilt für die Sportstunden für Kinder unter 10 Jahren.

Umsetzung der 7. Corona Landesverordnung RLP zum Sport in der Halle für Übungsleiter und Teilnehmer an den Sportstunden in Form von Checklisten

Allgemeines

Alle Trainingseinheiten finden aufgrund der Abstandsregelungen in der Halle (ein Drittel, zwei Drittel oder komplette Halle) statt.
Für Kinder unter 10 Jahren (Krabbelgruppe, ELKI, Löwenkids usw.) sind die Sportstunden ausgesetzt.

Vor der Trainingseinheit Checkliste:
Bei jeglichen Krankheitssymptomen ist Trainern/Übungsleitern und Trainerinnen/Übungsleiterinnen das Betreten der Sportstätte, die Leitung der Sporteinheit sowie die Teilnahme sonstigen Vereinsangeboten untersagt.
Eine Information den Verein und die Teilnehmenden muss umgehend erfolgen.

Jeder Teilnehmende muss folgende Voraussetzungen erfüllen und dies bei der Anmeldung sowie vor Beginn der Sporteinheit bestätigen:
  • Es bestehen keine gesundheitlichen Einschränkungen oder Krankheitssymptome.
  • Es bestand für mindestens zwei Wochen kein Kontakt zu einer infizierten Person.
  • Vor und nach der Sporteinheit muss ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden.
  • Die Hygienemaßnahmen (Abstand halten, regelmäßiges Waschen und Desinfizieren der Hände) werden eingehalten.
  • Die Trainer/Übungsleiter und Trainerinnen/Übungsleiterinnen und Teilnehmenden reisen individuell und bereits in Sportbekleidung zur Sporteinheit an. Auf Fahrgemeinschaften wird verzichtet; die Duschen und Umkleiden bleiben geschlossen.
  • Jeder Teilnehmende bringt seine eigenen Handtücher und Getränke zur Sporteinheit mit. Diese sind nach Möglichkeit namentlich gekennzeichnet und werden stets in ausreichendem Abstand zu den persönlichen Gegenständen der anderen Teilnehmenden abgelegt. Gleiches gilt für eigene Matten oder Sportgeräte.
  • Zwischen den Sporteinheiten sollte eine Pause von mindestens 10 Minuten vorgesehen werden, um Hygienemaßnahmen durchzuführen und einen kontaktlosen Gruppenwechsel zu ermöglichen. Die reine Sportstunde beträgt daher nur noch 45 Minuten.
  • Jegliche Körperkontakte, z. B bei der Begrüßung müssen unterbleiben.
  • Die Trainer/Übungsleiter und Trainerinnen/Übungsleiterinnen weisen den Teilnehmenden vor Beginn der Einheit individuelle Trainings- und Pausenflächen zu. Diese sind gemäß den geltenden Vorgaben zur Abstandswahrung markiert (z. B. mit Hütchen, Kreisen, Stangen usw.). Ein Verletzungsrisiko ist zu minimieren.
  • Die Teilnehmenden werden vor jeder Sporteinheit auf die geltenden Verhaltensmaßnahmen/Hygienevorschriften hingewiesen.
  • Die Trainer/Übungsleiter und Trainerinnen/Übungsleiterinnen füllen pro Trainingseinheit Anwesenheitslisten mit Angabe des Namens, Telefonnummer und eMail gemäß beigefügter Anlage aus, sodass mögliche Infektions- ketten zurückverfolgt werden können. Die Anwesenheitslisten sind am Ende der Sporteinheit in der Geschäfts- stelle abzugeben bzw. in den Briefkasten zu werfen.
  • Die Trainer/Übungsleiter und Trainerinnen/Übungsleiterinnen und die Sportler reinigen und desinfizieren sämtliche bereitgestellten Sportgeräte.
  • Wenn Teilnehmende eigene Materialien und Geräte mitbringen, sind diese selbst für die Desinfizierung verantwortlich. Eine Weitergabe an andere Teilnehmende ist nicht erlaubt.
  • Die Gruppengrößen sind abhängig von der zur Verfügung stehende Hallenfläche und darf pro Hallendrittel maximal 7 Personen (einschl. Übungsleiter) betragen. Es ist ein Abstand zwischen den Teilnehmern, je nach Übung zwischen 4 bis 6 m einzuhalten.
  • Die Sporteinheiten sollten möglichst in gleichbleibender Besetzung stattfinden (fester Teilnehmerkreis).
Während der Trainingseinheit – Checkliste:
  • Die Trainer/Übungsleiter und Trainerinnen/Übungsleiterinnen gewährleisten, dass der Mindestabstand von 4-6 Metern während der gesamten Sporteinheit eingehalten wird.
  • Der Mund-Nasen-Schutz kann während der Sporteinheit abgelegt werden. Für den Fall einer Verletzung muss der Mund-Nasen-Schutz jedoch immer in Reichweite aller Teilnehmenden sein.
  • Sämtliche Körperkontakte müssen während der Sporteinheit unterbleiben. Dazu zählen auch sportartbezogene Hilfestellungen, Korrekturen und Partnerübungen.
  • Lautes Sprechen, Rufen und Brüllen ist zu vermeiden. Trillerpfeifen werden nicht genutzt.
  • Geräteräume sollten nur einzeln betreten werden.
  • Wenn sich Teilnehmende während der Sporteinheit entfernen, muss dies unter Einhaltung der Abstandsregeln und durch Abmelden bei dem Übungsleiter erfolgen. Dies gilt auch für das Aufsuchen der Toilettenanlagen. Es sind lediglich die Toiletten in den Umkleiden zu benutzen. Nach dem Toilettengang ist zu Toilette mit bereitgestellten Desinfektionstüchern zu reinigen.
  • Gästen, Zuschauern und Zuschauerinnen ist der Zutritt zur Sportstätte nicht gestattet.
Nach der Trainingseinheit – Checkliste:
  • Alle Teilnehmenden verlassen die Sportanlage unmittelbar nach Ende der Sporteinheit unter Einhaltung der Abstandsregeln.
  • Nach Beendigung des Angebotes muss der Mund-Nasen-Schutz wieder angelegt werden.
  • Bei nachfolgenden Gruppen ist ein Kontakt zwischen den Gruppen zu Vermeiden. Daher betritt die nachfolgende Gruppe die Halle erst nach der Freigabe durch den Übungsleiter.
  • Die Trainer/Übungsleiter und Trainerinnen/Übungsleiterinnen und die Übungsteilnehmer reinigen und desinfizieren sämtliche genutzten Sportgeräte.
  • Die Kontakte unter den Trainern/Übungsleitern und Trainerinnen/Übungsleiterinnen werden auf ein Mindestmaß reduziert und dokumentiert; Abstands- und Hygieneregeln sind einzuhalten.

Downloads:
   

Unser Verein unter Corona

Liebe TSG´ler,
ich hoffe ihr seid alle gesund.

Die Situation für die Sportvereine hat sich noch nicht verändert. Wir wissen immer noch nicht wann und in welcher Form wir unseren Sportbetrieb wieder aufnehmen können.

Leider ist es aus meiner Sicht nicht möglich irgendwelche Prognosen abzugeben. Die Meldungen und Kommentare sind teilweise so widersprüchlich, dass man nicht weiß was das Richtige ist, ich möchte kein Entscheider sein.

Wir warten alle sehnsüchtig darauf, dass es weiter geht.

Uns alle fehlen die Kontakte nicht nur zu unseren Kindern und Enkel, sondern auch zu Sportkameraden/innen. Die Bewegung ist natürlich auch ein Faktor der zurzeit zu kurz kommt.

Einige unserer Übungsleiter/innen bieten für ihre Gruppen Videos und Übungen über die sozialen Medien und demnächst über unsere Homepage www.tsg-mutterstadt.de an; darüber werden wir noch speziell berichten. Das ist eine gute Sache, nur kann das leider nicht für jede Übungsstunde angeboten werden, weil die techn. Voraussetzungen fehlen.

Die Handballer der Spielgemeinschaft (TSG Mutterstadt/TV Ruchheim) planen ein Benefizevent, bei dem Spenden für das Kinderhospiz Sterntaler und die Tafel gesammelt werden.

Ihr seht unsere TSG Mutterstadt ist immer noch in Bewegung und wird es auch immer bleiben. Wir bereiten alles für die Zeit nach Corona vor.

Ich bedanke mich bei unseren Mitgliedern, die uns weiterhin die Treue halten und ich bitte euch weiter um Geduld. Sobald es die Möglichkeit gibt irgendwie weiterzumachen, werde ich mich melden.

Da wir vielen Mitglieder aus der Risikogruppe haben, bitte ich Euch passt auf Euch und Eure Lieben auf und haltet Euch an die Hygieneregeln, so schwer es manchmal fällt.

Viele Grüße und bleibt gesund Euer Klaus
   

TSG Sporthalle erstrahlt in neuem Licht

Energieeffiziente Beleuchtung in der Sporthalle der Turn- und Sportgemeinde 1886 e.V. (TSG) in der Bohligstrasse 1, 67112 Mutterstadt

Gefördert aus dem Topf der nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministeriums wurde in unserer Sporthalle die Beleuchtung auf eine energieeffiziente Beleuchtung umgestellt.
Weiterlesen...
   

Auswirkungen des Corona Virus

Der Sportbetrieb der TSG Mutterstadt wird ab dem 13. März 2020 komplett eingestellt.

Daher wird die TSG Sporthalle ab diesem Termin auf unbestimmte Zeit geschlossen.

Der Fitness- und Wohlfühltag (geplant 28. März 2020) wird ebenso wie die für den 27. März geplante Mitgliederversammlung auf einen späteren Termin verschoben.

Die neuen Termine werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Es handelt sich hierbei um reine Vorsichtsmaßnahmen; bei der TSG ist kein Corona Verdacht aufgetreten.

Danke für Ihr Verständnis.
   

Willkommen bei der TSG "1886" Mutterstadt

Neujahrsempfang 2019

Neujahrsempfang unserer TSG 1886

Kinder, wie die Zeit vergeht; am 11. Januar 2019 war es schon wieder soweit. Wir begrüßten beim Neujahrsempfang unserer TSG das noch junge Jahr 2019; der erste Höhepunkt im TSG Kalender

Alles, was in unserer Gemeinde „Rang und Namen“ hat, war bei diesem gesellschaftlichen Ereignis vertreten.

Unser 1. Vorsitzender Klaus Maischein lies in seiner Eröffnungsrede zunächst das vergangene Jahr Revue passieren und führte aus, dass 2018 für die TSG ein ereignisreiches Jahr war.

Das Jahr 2018 erinnert die TSG´ler an unsere alte Turnhalle, unseren Sportplatz mit Aschenbahn, an den Jahngarten und an die so geliebte TSG Gaststätte, denn vor 20 Jahren am 18. April 1998 sind wir hier her in das neue Domizil umgezogen. Maischein erinnerte sich noch genau an die Gaststätte mit ihrer Holzverkleidung und den Eckbänken. Diese Einrichtung hat so manche Feier und Zusammenkunft nach den Übungsstunden und so manches Schlachtfest erlebt. Ebenso die Halle mit der Tribüne, und auch im 1.Stock des Gebäudes die Sitzungen sind bei vielen noch präsent. Viele erinnern sich noch gut an die letzte Turnstunde; die guten Erinnerungen bleiben.

Ein Dank richtete Maischein an die damaligen Entscheidungsträger für die Weitsicht sich auf das Projekt Kultur – und Sporthalle zusammen mit der Gemeinde einzulassen. Diese Entscheidung war die schwierigste die man vorstellen kann, denn sie hatte weitreichende Folgen für unseren Verein.

Die neue Halle hat der TSG eine Riesenchance eröffnet und gleichzeitig eine große Verantwortung auf die Schultern der Verantwortlichen geladen.
Die Zeiten an denen der Verein die kommunalen Hallen einfach nutzen konnte, ohne eine Verantwortung und finanziellen Aufwand dafür zu haben waren für die TSG vorbei. Ab dem Zeitpunkt mussten wir uns um unser Eigentum selbst kümmern.

So muss die Halle bzw. das Eigentum, gepflegt und erhalten werden. Einige Veränderungen wurden schon vorgenommen, wie z.B. die Erneuerung der Duschen, oder die Beleuchtungsumstellung auf LED. Einige Dinge mussten auf Grund von Baumängeln repariert werden, wie die Außenwand Isolierung und Teilerneuerung des Hallenbodens nach der Wassereinsickerung. Zurzeit stehen die Erneuerung eines Heizkessels, was auf Verschleiß zurückzuführen ist und der Umbau zweier Brandschutztüren an, was einer fehlenden Markierung der Türen als Brandschutztüren geschuldet ist.
Aber Stand jetzt war und ist die damalige Entscheidung ein Segen für unsere TSG Mutterstadt.
Aufgrund der eigenen Halle mit all ihren Vor- und Nachteile, entwickelte und entwickelt sich die TSG in jeder Beziehung weiter betonte unser 1. Vorsitzender. Die Halle ist von Montag früh bis Sonntagabend fast durchgehend belegt.

Alle Abteilungen der TSG befinden sich auf einem Topniveau So sind die Übungsstunden der Turnabteilung, beginnend montagmorgens mit Yoga bis freitagabends mit Thairobic sehr stark frequentiert und der Gymnastikraum platzt aus allen Nähten.
Die heutige Jugend und Kinder sind die Zukunft unseres Vereins und wir freuen uns, dass beginnend mit der Krabbelgruppe für die Jüngsten, das Eltern-und Kindturnen sowie die Löwenkids so gut, mit bis zu 40 Kindern, angenommen werden.
Spezielle Angebote wie der Fitnesstag wurden sehr gut besucht.

Die größte Veränderung gab es in der Handball-Abteilung. Nach 4 Jahren der Jugendspiel-Gemeinschaft mit Ruchheim haben sich beide Vereine entschlossen, die gesamten Handballaktivitäten zusammenzulegen. Diese Maßnahme war für alle Beteiligten nötig. Im Handball wird es immer schwieriger im Umfeld der großen Vereine zu bestehen.
Wir haben die erste halbe Saison hinter uns und können sagen, das Zusammenwachsen der Handballer ist auf einem guten Weg führte Maischein aus.
Bei den Leichtathleten wird nicht nur der Breitensport mit vielen Kindern und Jugendlichen intensiv gefördert, nein auch im Spitzensport haben wir eine herausragende Sportlerin in der TSG die trotz Ihrer großen Erfolge dem Verein treu geblieben ist. Samantha Borutta, hat im letzten Jahr den Sprung in den Perspektiv-Kader im Hammerwurf geschafft, Sie war mit 18 Jahren in Finnland bei der Hammerwurf WM für Deutschlands U20 Nationalteam am Start, Sie wurde 12. Sie ist 3. Deutsche Meisterin U23, Deutsche Meisterin U20 und Deutsche Meisterin U20 im Winterwurf. Alles hervorragende Leistungen.
Die anderen Abteilungen gehen auch nicht im Verborgenen Ihren Aktivitäten nach, die Schach-Abteilung versucht immer wieder Kinder und Jugendliche für den schönen Denksport zu gewinnen.
Bei den Judokas zeichnet sich eine kleine Trendwende ab, es sind wieder mehr Kinder auf der Matte. Die Trampolin-Abteilung ist stetig in der Aufwärtsbewegung. Einige der Turnerinnen fahren zum Kadertraining nach Bad Kreuznach. Die Kinder und Jugendlichen haben etliche Gau- und Landestitel erturnt. Die Übungsstunden sind sehr gut besucht und werden intensiv genutzt.

Die Volleyballer britschen und baggern was das Zeug hält und unternehmen vieles zusammen.

Viele der Sportaktivitäten bei den Übungsstunden und vor allem die Übungsstunden in den Kindergärten und der Pesta-Schule werden von unserer FSJ´lerin Helena Vlad, als Nachfolgerin von Annika Hörl, begleitet und teilweise allein betreut. Helena hat sich hervorragend in der TSG eingebracht und eingelebt betonte Maischein.

Dass unsere Sportler Leistungen vollbringen zeigt sich auch bei den Sportlerehrungen der Gemeinde und bei der Bezuschussung unserer Aktiven und der Jugendarbeit durch die Sparkasse Vorderpfalz.
Nicht nur die sportlichen Leistungen werden anerkannt, nein auch die Leistung der Personen die im Hintergrund arbeiten, haben großen Dank verdient, darum haben wir für die Leute die in Mutterstadt neu eingeführte Ehrenamtskarte beantragt.

Wir werden in 2019 wieder bei der Kerwe-Gemeinschaft mitarbeiten, Jürgen Schilling hat den ersten Einsatz in der Festleitung ohne Schaden hinter sich gebracht.
Unsere schon traditionellen Veranstaltungen, wie Herbstfest am 03.Oktober, mit neuem Wein und Zwiebelkuchen, sowie das Schlachtfest am 01.November werden wieder veranstaltet.
Die Abteilungen planen wieder Trainingslager und Freizeiten für ihre Sportler genauso wie die Teilnahmen an Wettkämpfen und Sportfesten, sowie sonstige Aktivitäten.

Die TSG bietet weiterhin in 2019 die schon etablierten Übungsstunden, wie Yoga, Aerobic, Flexibar, Stepaerobic, Thairobik usw. an.
Der Fitness- und der Auszeittag sind schon in Planung.

Wir werden das Angebot gesundheitsfördernde, gesundheiterhaltende und Rehabilitationsmaßnahmen versuchen zu erweitern. Ich denke in unserer Zeit ist das wichtig, da wir alle immer mehr darauf angewiesen sind diese 3 Punkte zu beachten. Dafür schickt die TSG ihre Übungsleiter auf Fort- und Weiterbildungen so unser 1. Vorsitzender.

Klaus Maischein bedankte sich noch mal bei allen Ausschussmitgliedern, allen Übungsleitern, Trainern und Helfern, ohne deren Engagement unser Sportverein nicht bestehen könnte.

Abschließend dankte Maischein der Gemeinde für die gute Zusammenarbeit, sowie nochmals allen Helfern und Sponsoren, wünschte allen Glück, Zufriedenheit und Gesundheit im neuen Jahr und reichte den „Stab“ weiter an die erste Beigeordnete der Gemeinde Mutterstadt, unsere Turnschwester, Andrea Franz.

Diese betonte den Wert der TSG für das Gemeindeleben in Mutterstadt und dankte ausdrücklich für die gute Zusammenarbeit.

Abschließend wurde das von den „Donnerstagsfrauen“ der TSG angerichtete kalte Buffet, das wieder alle Erwartungen übertraf, von Klaus Maischein freigegeben.

Mit interessanten Gesprächen bei einem Glas Wein, Bier oder sonstigen alkoholfreiem Getränk klang unser erfolgreicher und interessanter Neujahrsempfang aus.

(Text und Bild kb)
   

Sponsoren  

   
   
© TSG "1886" Mutterstadt